Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

Das Kirchenjahr

Unter dem Begriff "Kirchenjahr" verstehen wir den sich wiederholenden Zyklus von Festen, Festzeiten und den sie verbindenden Zeiten im Jahreskreis der Liturgie. Seine Länge entspricht dem Kalenderjahr.

Das Kirchenjahr beginnt im römisch-katholischen Ritus am 1. Adventssonntag und endet im Folge-Kalenderjahr am Samstag nach Christkönigssonntag, dem Tag vor dem nächsten 1. Adventssonntag.

 

 

Der erste (äußere) Innenkreis der Grafik nennt die aufeinanderfolgenden Abschnitte des Kirchenjahres in wechselnden Grautönen.

Die zweite Innenkreis zeigt die in den jeweiligen Zeiten benutzten liturgischen Farben.

So werden zum Beispiel ab dem 1. Advent (Pfeil) in den Gottesdiensten violette Gewänder und Stolen getragen, unterbrochen vom Fest Mariä Empfängnis (weiß). Ab Heiligabend bis zum Ende des Weihnachtsfestkreises (Taufe des Hern) wechselt die Farbe auf weiß, danach schließt sich bis Aschermittwoch die "festkreisfreie", also grüne Zeit, an.

Im Innenbereich schließlich werden Feste und Zeiten namentlich eingeordnet.


Grafik: Jüppsche/Wikipedia

11.677.234  Besucher seit 09.2009