Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

Pfarrnachrichten:

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Dreifaltigkeitskloster

Pater Norbert Wientzek

Am letzten Wochenende wurde öffentlich bekannt, dass die Anbetungsschwestern ihr Kloster in Bad Driburg aufgeben werden. Diese Entscheidung hat wahrscheinlich bei vielen Schmerz und Trauer ausgelöst. Die Gründe für die Aufgabe können wir aus der folgenden Erklärung der Schwestern entnehmen:

„Bei der Feier des 100-jährigen Bestehens unseres Mutterhauses in Steyl im Jahr 2014 stand für uns bereits die Frage im Raum, werden wir ein Jubiläum ,,100 Jahre Dreifaltigkeitskloster" (1924-2024) feiern können?

Schon seit geraumer Zeit sind wir intern im Gespräch über die zunehmenden Schwierigkeiten der Weiterführung unseres Klosters. Der Mangel an Nachwuchs, die durch Alter und Erkrankung geringer gewordene Zahl der einsatzfähigen Schwestern sowie die Versorgung der pflegebedürftigen Schwestern unserer Gemeinschaft drängten uns nun zu einer Entscheidung. Sie ist schmerzlich für uns und wir sind uns bewusst, dass sie auch für viele Bewohner von Bad Driburg schmerzlich ist und einen Verlust bedeutet. Bisher konnten wir unsere personellen Schwierigkeiten durch Schwestern von den Philippinen auffangen, doch können wir nun aufgrund der auch dort veränderten Situation nicht mehr damit rechnen.

So geben wir zur Kenntnis, dass wir nach viel Gebet und eingehender Beratung innerhalb unserer Kongregation und Besprechung unserer Lage mit Herrn Erzbischof Hans-Josef Becker das hiesige Dreifaltigkeitskloster aufgeben werden. Unserer Generalleitung ist es ein Anliegen, unser Mutterhaus in Steyl zu erhalten und ebenso, unserem missionarischen Auftrag entsprechend, unser Kloster St. Gabriel in Berlin, um dort in der Hauptstadt unseres Landes präsent zu sein und von der Gegenwart Gottes in dieser Welt Zeugnis zu geben. Da unser Leben ein geistiges Schenken ist, nicht nur für Bad Driburg, sondern weit darüber hinaus, so dürfen Sie auch weiterhin mit unserer Gebetshilfe rechnen und mit uns verbunden bleiben, wie auch wir unseren Kontakt mit Ihnen gerne aufrecht erhalten möchten. Das Gebet kennt keine Grenzen!

Es ist geplant, dass die Generalleitung unserer Kongregation, die seit 1974 hier im Dreifaltigkeitskloster ihren Sitz hat, in das Mutterhaus nach Steyl umziehen wird und die Schwestern der Gemeinschaft den Kommunitäten in Steyl und Berlin zugeteilt werden.

Der gesamte Prozess der Klosteraufhebung erfordert Zeit und viel Kraft. Wie wir die Angelegenheit jetzt beurteilen können, möchten wir auf Ende 2017 hinsteuern. So lange wie möglich bleibt die Gottesdienstordnung unverändert. Fragen über Verwendung des Grundstücks und des Gebäudes sind noch offen.“

Wir danken den Schwestern für ihr segensreiches Wirken in Bad Driburg und wünschen ihnen Gottes Segen für die Zukunft. Bis es aber so weit ist, können wir noch einige Monate privat oder mit den Schwestern in ihrer Kapelle Gott loben und ihm unsere Anliegen vortragen.

Eine gesegnete Woche wünscht Ihnen
P. Norbert Wientzek SVD (Geistlicher für die Anbetungsschwestern
und Seelsorger im Pastoralverbund Bad Driburg)

10.591.225  Besucher seit 09.2009