Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

Pfarrnachrichten:

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Ich habe da mal nachgerechnet…

Pater Georg Becher

... auch wenn ich als Mitarbeiter in der Seelsorge keinerlei Zuständigkeit für die Kirchenverwaltung besitze.

Im Pastoralverbund Bad Driburg besuchten am Zählsonntag 2009 1853 Mitglieder unserer Gemeinden die zwölf Sonntagsgottesdienste. Mit dem Angebot des Sonntagsgottesdienstes erreichen wir 15,7% vornehmlich reifere Gemeindemitglieder.

Mit dem am Montag beginnenden Schuljahr nehmen an den 11 Schulen auf unserem Stadtgebiet 1400 Gemeindemitglieder im Alter von 6- 20 Jahren oder 96% am katholischen Religionsunterricht teil. 49 Religionslehrerinnen und -lehrer unterrichten in der Regel zwei Stunden in der Woche das Fach Religion und versuchen in überschaubaren Gruppen Gott und Glaube ins Gespräch zu bringen. Darüber hinaus erteilen fünf Mitarbeiter aus dem Pastoralteam 12 Seelsorgestunden an den fünf Grundschulen der Stadt.

Nicht nur aus Gründen der Statistik möchten wir im Pastoralverbund Bad Driburg - neben der Mitgestaltung von Gottesdiensten zur Einschulung, zu Weihnachten und zur Schulentlassung - weitere pastorale Orte und Gelegenheiten schaffen, um jungen Menschen zu begegnen. Mit der Firmvorbereitung im vergangenen Jahr und unserem Zugehen auf die jeweiligen Schülergruppen der einzelnen Schulen haben wir einen hoffnungsvollen Anfang gemacht ...

Ich schließe mit einigen Worten unseres Erzbischofs, dass er in diesen Tagen an Schülerinnen und Schüler von fünften Klassen gerichtet hat:

Am Anfang des neuen Wegabschnitts möchte ich Dir noch ein Anliegen mit auf den Weg geben, das mir als Bischof sehr am Herzen liegt: Wie kann es gelingen, den Glauben an Jesus Christus an junge Menschen – und somit auch an Dich – weiterzugeben? In Deiner Schule sollst Du Vertrauen lernen, Halt und Orientierung finden. Das gelingt dann, wenn Du Menschen findest, die für Dich da sind, die Dir wirklich zuhören, von denen Du lernen kannst. Ich finde es allerdings genauso wichtig, wenn Ihr Schülerinnen und Schüler einander vom Glauben erzählt, wenn Ihr miteinander betet und Gottesdienste feiert. Deine Schule ist ein wichtiger Ort des Glaubens, und sie bietet Dir eine Gemeinschaft, in der der Glaube an Jesus Christus gelebt und weitergegeben wird.

Ich würde mich freuen, wenn Du zusammen mit allen in deiner Klasse, mit Deinen Lehrerinnen und Lehrern spürst, dass Du dort, wo Du jetzt lernst und einen Teil Deines Lebens verbringst, willkommen und geliebt bist.

Ich wünsche Dir für das neue Schuljahr Gottes Hilfe und seinen Segen, damit Du für andere Menschen ein Segen bist.

 

p. Georg Becher

11.669.919  Besucher seit 09.2009