Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

Pfarrnachrichten:

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Jesus ja – Kirche nein.
Geht das?

P. Elmar Maria Becker

Die Besucherzahlen der Sonntagsgottesdienste gehen zurück. Die Leute bleiben weg.

Die Kirche verliert immer mehr in der Gesellschaft den Stellenwert, den sie einmal hatte.

Viele sehen heute in der Kirche eine Art Dienstleistungsunternehmen, das man bei Bedarf in Anspruch nimmt.

Doch diese Tatsachen bedeuten nicht, dass die Menschen weniger religiös oder gläubig geworden wären. Nur suchen viele eben die Antworten auf ihre Fragen und ihre Probleme nicht mehr in der Kirche, sondern irgendwo anders.

Die Gründe dafür sind vielfältig und man könnte lange darüber diskutieren, doch dies möchte ich hier nicht tun.

Meine Frage soll vielmehr lauten: „Wenn ich mich innerlich wirklich entschlossen habe, mein Leben bewusst mit Jesus zu gestalten, brauche ich eigentlich dazu überhaupt die Kirche? Geht sozusagen Jesus pur und ungefiltert, eben ohne Kirche?

Ich glaube, dass dieser Gedanke berechtigt ist angesichts der Tatsache, was da über Jahrhunderte hinweg schief lief und bis heute schwierig ist in der Kirche.

„Ich und mein Jesus, ohne Kirche“, das würde auf den ersten Blick auch gehen, denn der Glaube an Jesus ist zuerst eine persönliche Entscheidung. Es geht erst einmal um die persönliche Beziehung bzw. Gemeinschaft mit ihm.

Doch „ich und mein Jesus, ohne Kirche“, war nicht die Intention Jesu.

Ja, Jesus hat die 12 Jünger und andere Personen in seine Nachfolge berufen. Zuerst in eine persönliche Gemeinschaft mit ihm, aber dann auch in eine tiefe Gemeinschaft oder Weggemeinschaft untereinander.

Das griechische Wort für Kirche „ekklesia“, bezeichnet die aus allen anderen Herausgerufenen, die durch die Taufe zum Leib Christi gehören.

Der Apostel Paulus schreibt: „Er (Christus) ist das Haupt des Leibes. Der Leib aber ist die Kirche.“ (Kol 1,18)

Der Leib Christi ist die Kirche. Leib bedeutet Beziehung, Austausch und Teilhabe. Die Organe, d.h. die Getauften, sind voneinander abhängig, miteinander verbunden und füreinander da.

Im gesamten Neuen Testament gehören die Begriffe Kirche und Christus untrennbar zusammen.

Jesu ja – Kirche nein. Diese Variante kennt die Bibel nicht, ist ihr fremd. Glaube wird dort immer als etwas Gemeinschaft Stiftendes beschrieben, eben jene Gemeinschaft mit Gott und untereinander.

Anders ausgedrückt: Die Bibel kennt den Einzelgänger oder Einzelkämpfer nicht.

Ihnen Gottes Segen
P. Elmar Maria Becker cb

12.295.812  Besucher seit 09.2009