Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

Pfarrnachrichten:

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Kirchenvorstandswahlen

Pfarrer Hubertus Rath

Alle drei Jahre findet im Erzbistum Paderborn die Kirchenvorstandswahl statt. In diesem Jahr am 17./18. November 2012. Die Hälfte der Mtglieder jedes Kirchenvorstandes stehen zur Wahl. Ihre Legislaturperiode dauert bis 2018. So ist garantiert, dass im Kirchenvorstand immer eine Hälfte erfahrener und eine Hälfte neuer Mitglieder ist und die laufenden Geschäfte ununterbrochen weitergeführt werden können.

Die Wahlausschüsse in den einzelnen Gemeinden bereiten die Wahl vor. Dazu gehört die Ankündigung der Wahl, die Feststellung der Wählerliste und der erste vorläufige Kandidatenvorschlag. Alles können Sie ab diesem Sonntag einsehen: Die Wählerliste, dass ist das Verzeichnis der Wahlberechtigten, liegt im jeweiligen Pfarrbüro aus und der Kandidatenvorschlag hängt in den Schaukästen der Kirchen.

Sollten Ihnen in der Wählerliste Fehler auffallen, können Sie bis zum 21.10. Einspruch gegen die Wählerliste einlegen. Den Kandidatenvorschlag können Sie bis zum 26.10. noch durch weitere Vorschläge ergänzen, indem Sie jemanden finden, der bereit ist zu kandidieren und der von 20 weiteren Wahlberechtigten durch Unterschrift unterstützt wird. In beiden Fällen wenden Sie sich bitte schriftlich an das jeweilige Pfarrbüro.

Bei der Kirchenvorstandswahl sind alle Katholiken wahlberechtigt, die in der Gemeinde wohnen und am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind (aktives Wahlrecht); und es können kandidieren alle Katholiken, die in der Gemeinde wohnen und am Wahltag mindestens 21 Jahre alt sind (passives Wahlrecht).

Die Kirchenvorstände sind verantwortlich für die Verwaltung des Vermögens der Kirchengemeinden, dazu gehören der Unterhalt und Erhalt der Kirchen und Häuser, die Verpachtung der Ländereien, die Verwaltung der Mittel aus Kirchensteuern in der Jahresrechnung /Haushaltsplan und die Verwaltung des Friedhofes (Dringenberg). Die Trägerschaft des Krankenhauses (St. Peter und Paul) und die Trägerschaft der Kindergärten
(St. Peter und Paul, Zum verklärten Christus, St. Josef, Neuenheerse) ist abgegeben worden an die Krankenhausgesellschaft und die Kindertagesstättengesellschaft. Als Gesellschafter sind die Kirchenvorstände in den Verwaltungsräten dieser GmbHs vertreten.

Bitte beteiligen Sie sich rege an der Kirchenvorstandswahl, denn ein gutes Wahlergebnis stärkt den Kandidaten den Rücken. Für Fragen und weitere Informationen sprechen Sie bitte Ihren jeweiligen geschäftsführenden KV-Vorsitzenden an (St. Peter und Paul: Herr Tegethoff, Zum
verklärten Christus: Herr Dr. Stroop; Dringenberg: Herr Dittrich, Neuenheerse: Herr Hagen; Pömbsen, Reelsen, Langeland-Erpentrup: Herr Scholz; Alhausen: Herr Bürger; Herste: Herr Sievers) oder mich.

Herzliche Grüße
Hubertus Rath, Pfarrer

10.587.052  Besucher seit 09.2009