Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

Pfarrnachrichten:

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Ma(h)l gemeinsam

Gemeindereferentin
Bilinda Jungblut

Das Reich Gottes ist mitten unter euch!  (Lk 17,20)

Der zentrale Inhalt der Verkündigung Jesu ist die Botschaft vom Reich Gottes. Sie durchzieht alle Evangelien wie ein roter Faden. Für diese Botschaft lebte er und starb er.

Wenn Jesus vom Reich Gottes spricht, meint er nicht eine Existenz, die erst mit dem Leben nach dem Tod beginnt, sondern eine zum Besseren veränderte diesseitige Welt. „Dein Reich komme!“ ist wohl die wichtigste Bitte im Vaterunser.

Dabei meint Reich Gottes eine Welt, in der es keine Ungerechtigkeit, keinen Unfrieden, keine Ausnutzung, keinen Missbrauch, keine Gewalt gibt, sondern Liebe, Treue, Solidarität, Fürsorge, Frieden - eben eine verlässliche, ehrliche, würdevolle Gemeinschaft unter den Menschen, die bewusst in Gottes Gegenwart lebt, seinen Namen heiligt und nach der Vollendung des Reiches Gottes Ausschau hält.

Jesus beschreibt das Reich Gottes in Gleichnissen, in Bildern. So z. B. in dem Bild vom Sauerteig, vom Senfkorn, vom Schatz im Acker, vom großen Gastmahl, vom königlichen Fest……

Eines dieser Bilder greift der Pfarrgemeinderat „Zum verklärten Christus“ auf und will es lebendig werden lassen, und zwar das vom festlichen Gastmahl.

So sind alle Bürger und Bürgerinnen Bad Driburgs am Sonntag, den 25. März um 17:30 Uhr zu einer offenen Tischgemeinschaft in die Kirche eingeladen.

Wenn von allen Bürgern gesprochen wird, dann gehören dazu die Gesunden, Kranken und Behinderten, die Armen und Reichen, die in der Stadt ein Amt bekleiden und die sich am Rande fühlen, die Einheimischen und Fremden, die Alten und Jungen, die in der Kirche Aktiven, die Fragenden,  Fernstehenden, die Kritischen, die einer anderen Konfession,  einer anderen Religion angehören……

Jesus macht uns bewusst: Im Reich Gottes sind alle Menschen gleichwertig und kostbar. Dort gibt es kein Oben und Unten, sondern nur „Schwestern und Brüder“.

Durch dieses Mahl soll auch deutlich werden, dass Essen und Trinken in geschwisterlicher Gemeinschaft der bildliche Ausdruck für Lebensfreude in Gottes Gegenwart ist.

Der Pfarrgemeinderat will damit keine Sonderaktion ins Leben rufen, sondern erfahrbar machen, dass Gottes Einladung und seine fürsorgende Liebe allen Menschen gilt und zu einem Denkanstoß über das Reich Gottes anregen.

In die Gestaltung der „offenen Tischgemeinschaft“ haben sich außer dem Pfarrgemeinderat viele unterschiedliche Menschen eingebunden. Sie wird umrahmt von verschiedenen musikalischen und textlichen Darbietungen. Der Jugendtreff bringt sich mit einem Tanz ein. Mitarbeiterinnen des Kindergartens haben das ansprechende Plakat entworfen.

Gehbehinderten Personen wird ein Abholdienst angeboten.

Damit der Pfarrgemeinderat besser planen kann, bittet er um eine verbindliche Anmeldung bis zum 17. März im Pfarrbüro der Gemeinde „Zum verklärten Christus“, Tel.: 2742 oder bei mir Tel.: 5398. Es ist auch möglich, sich in den einzelnen Gemeinden des Pastoralverbundes anzumelden.

 

Eine gesegnete Woche wünscht Ihnen

Bilinda Jungblut, Gemeindereferentin

10.591.233  Besucher seit 09.2009