Druck starten Dieses Fenster schließen

Seite: Nachricht-Detailansicht.20.0.html
Datum: 19. Juli 2019 - 08:51 Uhr
02.04.2019 - 12:49 Uhr

Wirbelsturm in Mosambik

Der Wirbelsturm Idai hat Mitte April weite Teile von Mosambik verwüstet und zahlreiche Opfer gefordert. Nach aktuellen Meldungen verloren 465 Menschen ihr Leben. Von den Überlebenden sind 128.000 in Notunterkünften untergekommen, weil ihre Häuser den Wassermassen nicht standgehalten haben.

Etwa 1,85 Millionen Menschen sind dringend auf Hilfe angewiesen. Mit 230 Stundenkilometern hatte der Wirbelsturm eine Schneise der Zerstörung geschlagen. Strom- und Kommunikationsnetze wurden lahmgelegt, Brücken weggerissen und Straßen unbefahrbar gemacht. Da die Versorgung mit Trinkwasser schwierig ist und die hygienischen Bedingungen schlecht sind, drohen nun Seuchen. Erste Cholerafälle wurden bereits gemeldet.

Gemeinsam mit Partnern vor Ort organisiert Caritas international, das katholische Hilfswerk für Not- und Katastrophenhilfe, die Verteilung von Nahrungsmitteln und Medikamenten. Aktuell geben die Helferinnen und Helfer u.a. Maismehl, Bohnen und Erste-Hilfe-Sets mit Arzneimitteln gegen Malaria und Cholera aus. Zudem verteilen sie 8.000 Zeltplanen als Schutz gegen den Regen.

Überweisungen sind möglich auf das Spendenkonto von Caritas international: DE88 6602 0500 0202 0202 02 - Stichwort „Wirbelsturm Mosambik“.