Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

Pfarrgemeinderatswahl am 11./12.11.2017:
Wie wird gewählt?

Pfarrer Hubertus Rath

Liebe Schwestern und Brüder,

heute möchte ich Ihnen Mut machen, sich an der PGR-Wahl im November zu beteiligen, entweder als Kandidatin/Kandidat oder als Wahlberechtigte/Wahlberechtigter. Wichtiger ist mir natürlich Ersteres.

Wann sind Sie wahlberechtigt?

Sie müssen am Tag der Wahl mindestens 16 Jahre alt sein, Sie sind römisch-katholisch und wohnen schon länger als ein Jahr in der Pfarrei. Wenn das alles zutrifft, dann sind Sie aufgeführt in der Wählerliste der Kirchengemeinde und wahlberechtigt. Sie können aber auch in einer Pfarrei wählen, die nicht Ihre Wohnpfarrei ist, in der Sie sich aber beheimatet fühlen. Dann müssen Sie sich jedoch frühzeitig im Pfarrbüro Ihrer Wohnpfarrei ummelden, damit Sie in die Wählerliste Ihrer Wunschpfarrei aufgenommen werden.

Was muss ein/e Kandidatin/Kandidat können?

Es gibt ein paar äußere Merkmale: Sie müssen am Tag der Wahl (12.11.) mindestens 16 Jahre alt sein, Sie sollten römisch-katholisch sein, Sie müssen nicht in der Pfarrei wohnen, in der Sie für den PGR kandidieren, aber Sie sollten in der Gemeinde, in der Sie kandidieren, engagiert sein.

Wichtiger sind die inneren Merkmale: Sie sind ein fröhlich-glaubender Mensch, die Kirche vor Ort liegt Ihnen am Herzen, Sie kennen die Gepflogenheiten und die Menschen in der Kirchengemeinde und Sie tun gerne etwas für und mit anderen.

Wie wird man Kandidatin/Kandidat für die PGR-Wahl?

Da gibt es mehrere Möglichkeiten: Als PGR-Mitglied erklären Sie, erneut zu kandidieren. Oder Sie werden von anderen Gemeindemitgliedern vorgeschlagen. Oder Sie werden angesprochen von den bisherigen PGR-Mitgliedern oder den Pastören, Gemeindereferent/in oder Diakonen. Oder Sie bekunden mir oder der/dem PGR-Vorsitzenden Ihr Interesse an einer Kandidatur. Es soll ja niemand ausgebremst werden, nur weil keiner auf die Idee kommt, Sie anzusprechen.

Wie wird gewählt?

Die Kandidatenliste für die PGR-Wahl kann ab jetzt zusammengestellt werden. Am 30.09. wird die vorläufige Kandidatenliste im Schaukasten bei der jeweiligen Kirche und auf unserer Homepage veröffentlicht. Bis zum 14.10. können formlos Ergänzungsvorschläge in den Pfarrbüros, bei den PGR-Vorsitzenden oder den Hauptamtlichen abgegeben werden. Die endgültige Kandidatenliste wird am 21.10. im Schaukasten und auf der Homepage veröffentlicht.

Briefwahl

In diesem Jahr wird die PGR-Wahl nur als Briefwahl durchgeführt. Wir versprechen uns davon für Sie eine größere Bequemlichkeit, eine größere Öffentlichkeit der Wahl und eine höhere Wahlbeteiligung. Die Unterlagen der Wahl werden Ihnen per Post zugestellt. Bis zum 12.11. muss Ihr Stimmzettel im Pfarrbüro eingegangen sein. Dann erfolgt die Auszählung und die Bekanntgabe des Wahlergebnisses im Schaukasten und auf unserer Homepage. Um doppelte Stimmabgaben und ähnliches Wirrwarr zu vermeiden, werden wir auf die übliche Wahl rund um die Messzeiten verzichten.

Vorschläge für Berufungen in den PGR

Ein Pfarrgemeinderat besteht nicht nur aus gewählten Mitgliedern, sondern auch aus Mitgliedern, die von den gewählten Mitgliedern in den PGR berufen werden. Dazu können Sie mit dem Stimmzettel zusammen Vorschläge einreichen. Sie können Personen vorschlagen, die Sie gerne im PGR hätten, die auf dem Stimmzettel aber nicht verzeichnet sind. Die Personen mit den meisten Nennungen werden dann gefragt, ob sie bereit sind, sich in den PGR berufen zu lassen.

Ihr Pfarrer Hubertus Rath

11.868.165  Besucher seit 09.2009