Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

Pfarrnachrichten:

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Pfarrgemeinderatswahlen 2013

Pfarrer Hubertus Rath

Liebe Schwestern und Brüder,

die Wahlperiode der jetzigen Pfarrgemeinderäte neigt sich dem Ende entgegen. Am 9./10. November finden die Wahlen zu den neuen Pfarrgemeinderäten statt. Ich danke den jetzigen PGR-Mitgliedern für die Bereitschaft und das Engagement, dass Sie in den vergangenen vier Jahren in das Leben der Pfarrgemeinden eingebracht haben. Es waren entscheidende Jahre am Anfang unseres Pastoralverbundes, in denen wir viele Entscheidungen größeren und kleineren Ausmaßes erarbeitet und getroffen haben, die unseren Pastoralverbund in der Startphase auf die Bahn gebracht haben, ohne das Eigenleben der einzelnen Pfarreien außer Acht zu lassen. In der im vergangenen Jahr verabschiedeten Pastoralen Vereinbarung sind diese Entscheidungen zusammengefasst.

Zugleich danke ich Ihnen persönlich für die Begleitung, weil die vergangene Wahlperiode doch gleichzeitig auch meine ersten Jahre in Bad Driburg umfasst.
Vor den Sommerferien haben die einzelnen Pfarrgemeinderäte entschieden, ob es auch in Zukunft weiter in jeder Pfarrei einen PGR geben soll oder ob es nur einen Gesamt-PGR im Pastoralverbund mit je zwei bis vier Gemeindevertretern geben soll. Mit großer Mehrheit fiel die Entscheidung gegen einen Gesamtpfarrgemeinderat. Aber die beiden Pfarrgemeinderäte in Bad Driburg haben entschieden, in Zukunft einen gemeinsamen Pfarrgemeinderat zu bilden.
Diese beiden Entscheidungen begrüße ich, weil dadurch erste Schritte zur Überwindung der Trennung in Nord- und Südstadt gegangen werden und weil das Eigenleben in den Ortschaften dadurch gestärkt wird und Besonderheiten nicht durch ein Zentralgremium flachgebügelt werden.

Ich hoffe und wünsche mir, dass sich in jeder Pfarrei 6-8 Kandidaten finden werden, die sich mit dem „kirchlichen“ und „weltlichen“ ehrenamtlichen Leben auskennen, Verbindungen unter den Gruppierungen und Vereinen schaffen können und gemeinsam mit meinen Kollegen und mir überlegen und beraten, wie wir mit unseren kirchlichen Angeboten den Erwartungen unserer Mitmenschen und den Erfordernissen der Zeit gerecht werden und wie wir sie geistlich in der Botschaft Jesu Christi verankern oder uns daraus inspirieren lassen.

Ich hoffe und wünsche mir, dass der neue gemeinsame Pfarrgemeinderat der „Kernstadt“ in gleicher Anzahl aus Kandidaten der Süd- und der Nordstadt besteht und vertrauens- und verständnisvoll miteinander arbeitet.

Zwei Themenstränge sehe ich für die nächsten vier Jahre.

Zum einen bekommen wir im Advent ein neues Gesangbuch. Dabei geht es nicht nur um das Einüben neuer Lieder, sondern auch um die musikalische Gestaltung unserer Gottesdienste. Wir können uns viele Möglichkeiten der attraktiven musikalischen Gestaltung erschließen: vom Vorsänger bis zum Chor, vom Soloinstrument bis hin zum Orchester. Es gibt so viele musikalische Talente in unserem Pastoralverbund, mit denen wir kooperieren können.

Zum anderen spricht Papst Franziskus immer wieder davon, dass wir zu den Menschen gehen sollen. Für mich ist das Anlass, unsere vielfältigen Besuchsdienste und auch unsere vielen Eine-Welt-Projekte in den Fokus zu rücken.

Liebe Schwestern und Brüder, jetzt nach den Sommerferien beginnt die Suche nach Kandidaten für die neuen PGR. Bitte verschließen Sie sich nicht, überreden Sie sich selbst und andere zur Mitarbeit im neuen PGR Ihrer Gemeinde.

 

Herzliche Grüße
Ihr Pfarrer Hubertus Rath

11.472.421  Besucher seit 09.2009