Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

St. Vitus unser Schutzpatron

Der Heilige Veit (Vitus) starb im Alter von 12 od. 15 Jahren um 304 in Lukanien, Süditalien unter Diokletian als Märtyrer und ist einer der Vierzehn Nothelfer. Der Legende nach erzogen ihn die Amme Crescentia und deren Mann Modestus im christlichen Glauben. Als sein Vater davon erfuhr, wollte er seinen Sohn vom Glauben ab- und später umbringen. Veit aber blieb standhaft und floh mit Crescentia und Modestus nach Lukanien, wo ihnen ein Adler Brot brachte und er allerlei Wunder wirkte. Als Kaiser Diokletian von dem Jungen hörte, holte er ihn nach Rom. Als Veit sich weigerte, den heidnischen Göttern zu opfern, wurde er vor die Löwen geworfen. Diese leckten seine Füße und taten ihm nichts. Schließlich wurde Veit zusammen mit Modestus und Crescentia in siedendes Öl geworfen. Engel retteten sie daraus und brachten sie zurück nach Lukanien, wo sie starben. Adler bewachten ihre Körper, bis die Witwe Florentia sie fand und begrub. Sein Gedenktag (Sankt-Veits-Tag) ist der 15. Juni. Im 17. Jahrhundert wurde der hl. Vitus zum Patron der Kirche zu Alhausen gewählt. Während einer  Pestkrankheit starben in Alhausen 109 Personen, meist Kinder. Damals gelobten die Einwohner des Ortes dem Heiligen eine jährliche Prozession  zu seinem Namensfest (Bittprozession am Vitus-Lobetag), falls er die Menschen von der Seuche bewahre.  

Dieses Gelöbnis wollen wir halten. Am 15. Juni feiern wir um 19.00 Uhr eine hl. Messe und gehen anschl. die Vitus-Lobeprozession durch die Felder.  

Das Patronatsfest findet seit alter Zeit am Sonntag nach dem Fest des hl. Vitus statt.  Um 10.00 Uhr beginnt das Festhochamt mit anschließender Sakramentsprozession durch unsere Gemeinde.

Zu beiden Prozessionen sind alle Gemeindemitglieder herzlich eingeladen!  

11.671.670  Besucher seit 09.2009