Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

Pfarrnachrichten:

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Urlaubslächeln - nur für heute!

Gemeindereferentin Anne Frank

Der Himmel ist blau, die Temperatur liegt bei 29 °C, Tendenz steigend; die Sonne scheint heiß. Sommer in Dänemark. Viel Land, wenig Leute. Heute allerdings scheinen alle die gleiche Idee zu haben, Touristen und Einheimische – einen Ausflug ins Lego-Land. Und hier tummeln wir uns nun, vom Baby bis zum Opa, mit oder ohne Hund, in robusten Wanderschuhen oder mit glitzernden Flipflops. Schlange stehen in der Sonne fängt schon beim Erwerben der Eintrittskarten an und wird an den Imbissständen sowie den Fahrgeschäften weitergeführt. Im Miniaturland ist jede Schattenbank besetzt und auch sonst findet sich für den wartenden Erwachsenen vor den ratternden Achter- und Wasserbahnen kaum ein kühles Plätzchen. Ich selbst stehe in einer Schlange vor einer „Pancake Bude“, denn das Frühstück ist lange her und ich sehne mich nach etwas Essbarem und einem kühlen Getränk. Neben der Sonne wärmen hier zusätzlich noch drei heiße Platten zum Crèpe backen. Doch trotz der Hitze bleiben alle gelassen, sowohl vor als auch hinter der Theke. Die junge Frau an der Kasse nimmt aufmerksam die Bestellung entgegen und wartet geduldig bis ich etwas holprig meine dänischen Kronen auf den Öre genau aus dem Portemonnaie herausgefischt habe. Ihre Kollegin verziert derweil den einen Pfannkuchen für die Kinder mit einem lachenden Gesicht aus brauner Schokoladensauce. Und auch ich bekomme ein freundliches Lächeln, einen „guten Appetit“ und „schönen Aufenthalt“ mit auf den Weg.

Die Freundlichkeit der jungen Frau und dieses Lächeln begleiten mich den weiteren Tag und ich kann in diesem Freizeitpark auf einmal wieder anderes wahrnehmen als nur die Hitze und die erdrückende Anzahl von Menschen. Ein einfaches Lächeln, das aus einer anstrengenden Lage wieder eine gute macht. Ein unerwartetes Geschenk. Ich gebe es gerne weiter, nur für heute.

 

Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne das Problem meines Lebens auf einmal lösen zu wollen.

Nur für heute werde ich … niemanden kritisieren, ja ich werde nicht danach streben, die anderen zu korrigieren oder zu verbessern. Nur mich selbst.

Nur für heute werde ich in der Gewissheit glücklich sein, dass ich für das Glück geschaffen bin….

Nur für heute werde ich mich an die Umstände anpassen, ohne zu verlangen, dass sich die Umstände an mich und meine Wünsche anpassen.

Nur für heute werde ich zehn Minuten meiner Zeit einer guten Lektüre widmen….

Nur für heute werde ich eine gute Tat vollbringen. Und ich werde es niemandem erzählen. Nur für heute werde ich etwas tun, wozu ich keine Lust habe es zu tun.…

Nur für heute will ein genaues Programm aufstellen. Vielleicht halte ich mich nicht daran, aber ich werde es aufsetzen. Und ich werde mich vor zwei Übeln hüten: Vor der Hetze und vor der Unentschlossenheit.

Nur für heute werde ich fest glauben - selbst, wenn die Umstände das Gegenteil zeigen sollten -, dass die gütige Vorsehung Gottes sich um mich kümmert, als gäbe es sonst niemanden auf derWelt.

Nur für heute werde ich keine Angst haben. Ganz besonders werde ich keine Angst haben, mich an allem zu freuen, was schön ist, und an die Güte zu glauben.

Nach: Johannes XXIII, Dekalog der Gelassenheit.

 

Einen frohen Start in die Woche wünscht
Ihnen und Ihren Familien,
Anne Frank

11.049.549  Besucher seit 09.2009