Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

Was feiern wir an Ostern?

Diakon Manfred Lohmann

Liebe Leserinnen und Leser,

am dritten Tag, so sagt die Bibel, ist Jesus auferstanden und die Bibel kennt zwei Worte: „Gott hat ihn auferweckt“ oder „Jesus ist auferstanden von den Toten“. Es kommt Bewegung in die Ostergeschichte, die uns zunächst den Leidensweg Christi vor Augen führt bis hin zur Kreuzigung. Die Frauen kommen am dritten Tag zum Grab und fragen sich, wer ihnen wohl den schweren Stein wegwälzen wird.
Da war aber bereits ein Engel, der das Grab geöffnet hatte. Wir feiern Ostern, damit wir befreit werden aus dem Grab unserer Ängste, aus dem Grab unserer Resignation, aus dem Grab unseres Selbstmitleids.
Wir haben auch oft einen Stein, der uns blockiert, der uns hemmt, oder wir haben Fesseln. Auferstehung heißt, dass wir frei werden von all diesen Fesseln und Blockaden, die unsere Freiheit einschränken.Was wir an Ostern feiern, das Geheimnis der Auferstehung, das sehen wir in der Natur. Da ist das Leben auch stärker als der Tod und so ist Auferstehung Hoffnung und Vertrauen auf neues Wachsen und Blühen. Ostern ist ein Frühlingsfest.
Das ist uns manchmal nicht bewusst, wenn uns der Winter seine Nachwehen mit Schnee und Frost schickt. Trotzdem keimt in uns die Hoffnung auf warme Tage. Ostern ist ein Freudenfest. Auferstehung bringt Freude in unser Leben. Diese Freude wünsche ich auch Ihnen.

Ihr
Manfred Lohmann OCIC

17.248.023  Besucher seit 09.2009