Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation; Direkt zur Servicenavigation; Übersicht zu dieser Seite; Kontakt aufnehmen;

 rahmen top

kfd "Zum verklärten Christus"

Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands

"Lasst uns miteinander gehen, Frauen auf dem Wege, Schritt für Schritt, Schritt für Schritt, Kraft und Glauben teilen wir uns mit: Leben aus der Hoffnung."

Was wir sind und was wir wollen:

Die kfd ist...

  • mit rund 500.000 Mitgliedern in 5.700 pfarrlichen Gruppen der größte Frauenverband und der größte katholische Verband Deutschlands.
  • Rund 5200 gewählte Vorstandsmitglieder engagieren sich in den kfd-Gemeinschaften des Diözesanverbandes Paderborn.
    Unterstützt von circa 15.000 Mitarbeiterinnen bieten sie Mitgliedern und interessierten Frauen in den Pfarrgemeinden vielfältige Möglichkeiten, Gemeinschaft zu pflegen, frauenspezifischen Interessen nachzugehen und sich in Gemeinde, Kirche und Gesellschaft zu engagieren.
  • eine Gemeinschaft, die trägt und in der Frauen in verschiedenen Lebenssituationen sich wechselseitig unterstützen.
  • entschieden, ideenreich, zielorientiert im Sinne der Interessen und Rechte von Frauen.
  • ein Verband von Christinnen, die sich mutig und wirksam für andere einsetzen.
  • eine Weggemeinschaft in der Kirche, in der Frauen ihren Glauben neu entdecken und Kirche mitgestalten.
  • ein Verband, in dem Frauen Vielfalt erleben, u. a. durch Kontakte und Begegnungen mit Frauen anderer Konfessionen und Kulturen.
  • ein Forum für Initiativen im politischen Raum, in das jede Frau Vorschläge einbringen kann, Gesellschaft mitzugestalten.

Die kfd will...

  • Selbstbewusstsein von Frauen und weibliche Solidarität fördern und den Anteil von Frauen an der Entwicklung der Gesellschaft bewusst machen.
  • zum Austausch zwischen den Generationen anregen und ein Forum für Frauen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen und Lebensformen sein.
  • Mitverantwortung für die Heils- und Seelsorge der Kirche übernehmen und sich für demokratisches Handeln in Kirche und Gesellschaft einsetzen.
  • um Menschenwürde und Gerechtigkeit für alle Menschen weltweit besorgt sein und für gesundheits-, sozial- und umweltverträgliches Handeln eintreten.
  • im Interesse ihrer Mitglieder Kontakte mit Einrichtungen und Frauen in öffentlicher und politischer Verantwortung pflegen.
  • die gleichberechtigte Beteiligung von Frauen an Entscheidungen in Gesellschaft, Kirche, Politik und Wirtschaft durchsetzen. 

Die kfd hat Profil, sie ist...

  • frauenorientiert - bezieht Position für Interessen und Rechte von Frauen.
  • gemeindeorientiert - setzt sich als Verband von Christinnen mutig und wirksam für andere ein.
  • kommunikativ-offen - bietet vom religiösen Gesprächskreis bis zum politischen Frauentreff ein breites Themenspektrum.
  • wertebezogen - gibt Rückhalt und trägt schwierige Lebenssituationen mit.
  • kooperativ - ermöglicht Kontakte und Begegnungen zu Frauen anderer Konfessionen und Kulturen.
  • politisch - bestärkt und unterstützt Frauen, für ihre Positionen öffentlich einzutreten.
10.793.518  Besucher seit 09.2009